cityChallenge 2019: Kinder und Jugendliche werden OpenminderInnen

In ganz Österreich fand am 29. Oktober die erste youngCaritas cityChallenge statt. Dabei stellten sich 900 Kinder und Jugendliche in verschiedenen Caritas Einrichtungen erfolgreich sozialen Fragen und halfen ganz konkret. 

Der gemeinsame Startschuss in Salzburg fand im Flüchtlingshaus Plainstraße statt. Nachdem dort ein Kreuzworträtsel, in dem Grundbedürfnisse des Menschen eruiert wurden, gelöst war, führten die darauffolgenden Aufgaben die Jugendlichen ins Carla VeloRep, das Albertus-Magnus-Haus, in die Sozialberatung und den CARLA Shop Herrnau. Am Ziel im Exit 7 erhielten die TeilnehmerInnen ihre Urkunden, die sie zu OpenminderInnen kürten.

Neben der Überwindung zu Begegnung und Gesprächen mit den KlientInnen in den Einrichtungen war auch Denkarbeit gefragt. In der Sozialberatung musste ermittelt werden ob und wie hoch der Anspruch auf BMS einer Familie ist. Im VeloRep konnte hingegen die Geschicklichkeit beim Reifenwechsel unter Beweis gestellt werden und im CARLA Shop wurden die besten second Hand Outfits zusammengestellt und fotografiert.

Alle fünf Gruppen, bestehend aus Lehrlingen der Salzburg Milch GmbH und der Polytechnischen Schule Mattsee lösten erfolgreich alle Aufgaben und erreichten bravourös das Ziel.

Die Umsetzung des Projekts war auch dank der Unterstützung durch Erste Bank Sparkasse erfolgreich realisierbar. Die Salzburg AG sponserte einen kleinen Teil der Fahrkarten für die SchülerInnen. Ein herzliches Dankeschön gilt auch den KollegInnen, die die einzelnen Aufgaben in den Einrichtungen geplant und umgesetzt haben.