Laufwunder

Schülerinnen und Schüler setzen ihre Ausdauer und ihr läuferisches Können ein, um damit Menschen in Not zu unterstützen. Wie aber wird ein Lauf zum "LaufWunder"?

Die LäuferInnen suchen SponsorInnen - Firmen genauso wie Privatpersonen - die pro gelaufenem Kilometer einen Betrag ihrer Wahl spenden. So kann eine Schülerin/ ein Schüler, die/der fünf Kilometer läuft, gemeinsam mit einem Sponsor, der fünf Euro pro Kilometer spendet, 25 Euro für Menschen in Not erzielen.

Wie hilft man konkret mit?

Als Jugendliche/r: berichte in deiner Schule von dieser Aktion und wenn es so weit ist, heißt es vor allem: laufen, laufen, laufen, laufen!

Als LehrerIn: Sie diskutieren mit Ihren SchülerInnen über die Situation benachteiligter Menschen und wählen sie zusammen mit Ihren SchülerInnen ein Projekt aus, das Sie unterstützen möchten. Gerne kommen wir von youngCaritas Salzburg in Ihren Unterricht, um persönlich über das Projekt und die organisatorischen Abläufen zu informieren.

 

Bis zu 10 Kilometer legten einzelne Schülerinnen und Schüler der HAK Hallein zurück und sammelten mit ihrem Einsatz Sponsorengelder für das Caritas Dorf St. Anton.
Sensationelles LaufWunder 2013: Über 25.000 Kinder und Jugendliche haben beim Laufwunder ihre Sohlen glühen lassen und sich für Kinder und Jugendliche in Not in Bewegung gesetzt!
Gruppe von Jugendlichen, die laufen
1.079 junge Läuferinnen und Läufer aus Salzburg und dem Tiroler Unterland nahmen in diesem Jahr am „youngCaritas LaufWunder 2013“ teil. Insgesamt wurden 3.500 Kilometer - das entspricht der Strecke von Salzburg bis zum Nordkapp - zurückgelegt
Was ist ein LaufWunder?

Seiten